Mittwoch, 15. Oktober 2014

MMM am 15.10.2014


 
Nach einer Woche Urlaub habe ich heute Gelegenheit meine Feiertagsnäherei zu tragen. Die Jacke ist vom Kostüm-Sew-Along (ich trage sie fast ständig!!!) und der Loop einer meiner ersten Versuche mit der Strickmaschine. 

 
...hier ohne Jacke, wie ich es während der Arbeit getragen habe... 

 
...von rechts...

 
...von vorn...

 
...von hinten...
Und da fällt mir auf, daß ich die Rückenlänge noch etwas kürzen kann oder an meiner Haltung arbeiten muß:)...
 
Schnitt: "Meine Nähmode" 4/2014
Stoff: BW von stoffkontor.eu
 
Weitere Me-Made-Outfits gibt es hier zu sehen....
 

Sonntag, 5. Oktober 2014

Feiertagsnäherei.....

 
 
Feiertag bedeutet für mich von früh bis abend an der Nähmaschine zu sitzen, nur unterbrochen von der Fütterung der Familie.
Nun, die Familie ist nicht verhungert und ein Kleid ist fertig.
Genäht habe ich nach "Meine Nähmode" 4/2014, diesen Schnitt: 
 

 
Ich habe die Zeitschrift nur wegen dieses Schnittes gekauft und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich habe nicht nur gute Erfahrungen mit Schnittmustern aus "Meine Nähmode", auch wenn eines meiner Lieblingskleider nach einem Schnitt daraus entstanden ist. Meist fallen sie viel zu groß aus und sitzen erst nach unzähligen Änderungen, nicht so bei diesem Kleid. Ich habe Gr. 38 genäht und es passt ziemlich perfekt ohne große Änderungen. Ich habe nur die Schulterbreite verringert, selbst die Rocklänge hat auf Anhieb gepasst. Besser geht`s doch nicht, oder?
 



 
Das Material ist eine feine BW-Qualität, bestellt bei Stoffkontor.eu. Die Stoffe werden da nur in vollen Metern abgemessen, was bei den Preisen aber ok ist. Die Blenden und den Gürtel habe ich aus dunkellila Batist gearbeitet, die Gürtelschnalle ist aus dem Vorrat.
Beim Kleiderkreisel habe ich tolle lila Stiefel gefunden, die perfekt dazu passen. Wenn jetzt noch die lila Strickjacke fertig wird, ist das nächste Herbstoutfit komplett....  

Donnerstag, 11. September 2014

Herbstkleid Nr. 1....fast fertig

Ich habe begonnen den Plänen für die Herbstgarderobe endlich Taten folgen zu lassen. Leider ist das Kleid noch nicht ganz fertig. Ich bin aber jetzt schon so begeistert, daß ich es gern zeigen möchte.

 
Wie angekündigt möchte ich mehrere Retro-Kleider nähen und habe mich hier für einen Schnitt aus "Deutsche Moden-Zeitung" von 1936 entschieden. Falls es nicht ganz erkennbar ist, das Kleid in der Mitte soll es sein....

 
Ich mußte bis jetzt kaum Änderungen vornehmen, was erstaunlich ist. Die Größen sind nach Oberweite angegeben und das ist schon der einzige Anhaltspunkt, keine Angabe zu Taillen- und Hüftweite. Ich hatte vorsichtshalber beim Rockteil einige cm zugegeben, die mußte ich wieder wegnehmen. Das war dann auch die bis jetzt einzige (selbstverschuldete) Änderung.    

 
Der Kragen ist gedoppelt und am Ausschnitt festgesteppt. Noch ist er lose und wird von Hand auf den Teilungsnähten im Vorderteil unsichtbar festgenäht.

 
So ungefähr sieht es aus wenn der Kragen festgenäht ist. Dann müssen nur noch die Ärmel gesäumt und die Länge vom Rock festgelegt werden. Bei der Rocklänge bin ich noch etwas unschlüssig, so lang wie beim Original soll er nicht werden, aber welche Länge ist dann richtig um dem Kleid nicht den Retro-Charme zu nehmen?
Ich werde auf jeden Fall eine Lösung finden und dann gibt es Tragefotos..... 

Donnerstag, 28. August 2014

Lieblingssommerkleid und Pläne für den Herbst


 
Bevor der Sommer vorbei ist, zeige ich schnell noch mein derzeitiges Lieblingskleid. Wie auf den Fotos zu erkennen ist, trage ich es bereits mit Stiefeln, (was nicht schlimm ist, ich liebe Stiefel, aber nicht unbedingt im August!).

 
Genäht habe ich das Kleid nach diesem Burda-Schnitt. Der Stoff ist von Buttinette, eine wunderbare BW-Seide-Mischung in petrol mit weißen Pünktchen. In den letzten Wochen habe ich das Kleid fast ständig getragen, es ist leicht, bequem und schick.

 
Mit Jäckchen (hier ein gekauftes) darüber absolut tauglich auch bei niedrigeren, eher herbstlichen, Temperaturen.
Mein Plan ist aber nicht, mit einem Kleid durch`s ganze Jahr zu kommen. Nachdem Chrissy von ihren Stoffkäufen berichtet hatte, habe ich als braver Nähnerd natürlich auch sofort neue Stoffe geordert (bei den ca. 150 im Vorrat lässt sich so gar nichts passendes finden....).
 
Hier eine kleine Auswahl für die Herbstgarderobe.
BW-Spitze in grau für ein einfaches Etuikleid, oder so ähnlich und verschiedene BW-Drucke.
 
 
Zum Geburtstag habe ich einige Ausgaben "Deutsche Moden Zeitung" aus den 30er und 40er Jahren bekommen. Sie sind sehr gut erhalten und ich habe mehrere wunderschöne Schnitte entdeckt, die ich unbedingt nähen möchte. Meine Herbstgarderobe soll hauptsächlich aus Retro-Teilen bestehen. Mal schauen ob ich das hinbekomme, so schön die Schnitte auch sind sie haben ihre Tücken. Das größte Problem sind die fehlenden Anleitungen. Ist aber eine Herausforderung, schließlich will Frau sich ja nähtechnisch weiterentwickeln..........

 
 

Sonntag, 3. August 2014

MSDBS Teil 1

Chrissy hat vor einer Woche zu mehr Strickjacken im Schrank aufgerufen und uns angeboten gemeinsam diese Lücke zu füllen.
Sehr gern!!! Schließlich liegen bei mir einige Ufos herum, die nur auf solch eine Gelegenheit gewartet haben, geht Euch bestimmt ähnlich.

Hier also meine Pläne für mehr Strickjäckchen im Schrank,

Diese ist mir im Moment am wichtigsten, sie soll am Freitag mit in den Urlaubskoffer. Gestrickt habe ich ohne Anleitung, mit breitem Bündchen, Muster aus "A Stitch in Time", kurze Ärmel sollen es werden und ein Bindeband wird den Ausschnitt zieren. Mir schwebte ein Jäckchen im Stil der 40er Jahre vor. Ob das so hinkommt weiß ich nicht, aber es gefällt mir. Wie Íhr evtl. erkennen könnt ist ein Ärmel fast schon fertig, die Chance im Koffer zu landen ist durchaus realistisch.

 
Das 2. Jäckchen liegt schon seit dem Frühjahr und war als Frühlingsjäckchen (im Rahmen des Knit-Alongs) gedacht. Nun ja, Ihr seht ja selbst, daß es erst zum nächsten Frühjahr fertig wird, hoffentlich. Ein Ärmel ist auch schon fertig. Die Anleitung ist aus "A Stitch in Time" Vol. 2. Das Material ist, wie beim Jäckchen oben, Drops "Baby Alpaca".

 
Das nächste ist eine Jacke aus "The Knitter", auch sie im Stil der 40er Jahre. Leider bin ich noch nicht mal mit dem Rücken fertig, die Chance für diese Jacke ist eher gering, noch in diesem Jahr getragen zu werden, mal sehen.....

 
Und schließlich mein erster Versuch auf der Strickmaschine. Ganz optimal ist der Versuch noch nicht gelaufen, aber ich bin zufrieden. Die Strickmaschine war mein diesjähriges Geburtstagsgeschenk.

 
Hier ist das Muster besser zu erkennen. Das Problem bei diesem Jäckchen ist schlicht, daß ich noch nicht weiß wie die Ärmel auf der Maschine gestrickt werden......

 
Abgerechnet wird zum Schluß, mal schauen was dann fertig ist. Vielleicht kommt ja das ein oder andere neue Projekt dazu (oder dazwischen).
 
Hier geht es zu noch mehr Jäckchen und Plänen für den Herbst......

Montag, 7. Juli 2014

Badenixen-Sew-Along Finale verpasst....

......Badenixen-Outfit aber fertig. Und das ist erst einmal das Wichtigste. Puhh, daß ich Schwierigkeiten bekommen würde einen winzigen Bikini innerhalb kurzer Zeit zu nähen, hätte ich nicht gedacht. Es liegt aber nicht am Schnitt, sondern am Zeitmangel.

Hier die Fotos vom Ergebnis, mit dem ich sehr zufrieden bin...

 
Ich habe bis jetzt nur den gepunkteten Stoff verarbeitet. Er hat sich wunderbar nähen lassen, gefüttert habe ich den Bikini mit Wirkfutter. Ich muß gestehen, daß ich eher eine Landratte bin, der Bikini wird außer zum Waschen wahrscheinlinch kein Wasser sehen. Auch wenn ich Urlaub an der Ostsee liebe, werde ich wieder wie jedes Jahr im Strandkorb sitzen, lesen und das Wasser eher beobachten. Dabei werde ich aber ziemlich schick aussehen:).



 
Zu einem, wenn auch stark aufgehelltem, Tragefoto konnte ich mich doch noch überwinden.

 
Den zweiten Stoff werde ich wohl nicht verarbeiten. Ich habe keine Ahnung wie ich darauf kam bei meiner hellen Haut weißen Stoff zu bestellen, das Muster ist aber soooo schön! Vielleicht fällt mir ja eine Lösung ein (ausgiebig Sonnenbaden wäre eine, wird aber ausgeschlossen). 
 
Auf jeden Fall vielen Dank liebe Lotti für die Organisation des Sew-Along.
 
Hier geht`s zum Finale der Herzen........

Sonntag, 15. Juni 2014

Badenixen Sew Along

Ich bin auch beim Badenixen-Sew-Along, zu dem Lotti einlädt, dabei. Heute habe ich es endlich geschafft Fotos zu machen. Da ich die Stoffe schon bestellt hatte bevor der Sew-Along gestartet ist, bin ich über die Planungsphase hinaus.

Hier sind meine Stoffe, bestellt habe ich bei sewy.de...

 
Zubehör habe ich genug im Vorrat. Ich entferne meist die Bügel aus BHs, wenn ich sie aussortiere. Verschlüsse habe ich immer mal wieder zu Sonderpreisen gekauft, schließlich muß man vorbereitet sein, wenn plötzlich ein Bikini genäht werden soll..... 

 
Der Plan ist Bikinis im Retro-Stil zu nähen. Nachdem ich im letzten Jahr noch schnell beim Kofferpacken einen einfachen Bikini zusammengeschraubt hatte, der dann überhaupt nicht richtig passte, soll es jetzt ein richtig gutes Modell werden. Und es sieht gut aus. Ich habe ein Probemodell (mußte sein bevor ich den teuren Stoff anschneide) aus festem Jersey genäht. Ich bin noch nicht ganz fertig, aber die Passform begeistert mich jetzt schon.
 
 
Für das Oberteil habe ich einen BH-Schnitt aus diesem Buch verwendet. Ich empfehle es hiermit sehr gerne weiter. Die Schnitte sind bis Cup-Größe 90E vorhanden. Zu den Höschen kann ich noch nichts sagen, auf diese Schnitte kam es mir aber auch nicht an. Ich habe das Buch nur wegen der BH-Schnitte gekauft.

ISBN 978-3-8410-6187-4  16,99 EUR
 
Für das Bikini-Höschen habe ich einen Schnitt aus der Ottobre verwendet und nach meiner Vorstellung verändert.
 
 
Die Taille habe ich nach oben verlängert und das Vorderteil zweigeteilt. Ich kann jetzt nach belieben das vordere Mittel-oder Seitenteil raffen (dafür dann länger zuschneiden!), das Teil im ganzen verwenden oder alle Teile verlängern und raffen.
 
Das soll für heute erst mal genug sein. Ich hoffe die anderen Teilnehmerinnen kommen auch so gut voran. Zu sehen sind sie hier.